[Home]   [Aktuelles]   [Jodgeschichte]   [Flyer]   [Medikament]   [Schriftwechsel]   [Links]   [Standpunkte]   [Lebensmittel]  [Themen im Hashi-Forum]

 

Damit nicht nach dem Wort von Mephisto

"Vernunft Unsinn und Wohltat Plage werde":

 Schluss mit der Zwangsjodierung in Deutschland



Jodproblematik im Fernsehen

08.10.2014 hr-fernsehen, Alles Wissen: Jod - Wieviel ist gesund?
30.03.2014 ZDF, Terra Xpress: In unserem Essen versteckt


"Jod ist doch so gesund!" Das ist das, was ich bis 2002 über Jod wusste. Ist es ja auch, aber in Spuren und nicht in Massen. Seit das Tierfutter in Deutschland jodiert wird, ist Jod allgegenwärtig in deutschen Lebensmitteln vorhanden. Fleisch, Eier, Milch, Käse, Butter, Joghurt und andere tierische Produkte können wahre "Jodbomben" sein. Eine Deklarationspflicht gib es nicht.

Eine Übermenge an Jod in Lebensmitteln wird nicht von allen Menschen vertragen. Unter anderem können Herzbeschwerden, Gelenk- und Muskelschmerzen, Schweißausbrüche, Panik, Angst, Schwindel, Magen- und Darmbeschwerden, Unruhe, Schlafstörungen oder entzündliche Hautreaktionen die Folge sein. Besonders betroffen sind die, die an den Schilddrüsenerkrankungen Morbus Hashimoto, Morbus Basedow oder unter einer Jodallergie leiden. Dies sind über 10% der deutschen Bevölkerung. Ich gehöre leider auch dazu. Diejenigen, die das Jod in den Nahrungsmitteln nicht vertragen, können sich von deutschen Lebensmitteln nicht ernähren und sind auf ausländische Produkte angeweisen.

Ich habe einen Traum: Eines Tages sitze ich wieder in einer Eisdiele und esse ein Spagettieis.

Diese Webseite stellt meine persönlichen Erfahrungen, Erkenntnisse und Aktivitäten zusammen. Alles Wissenswerte zum Thema finden Sie auf den Internetseiten www.jodkrank.de und www.jod-kritik.de.